Die Übertragung der Multiswitch/Multiprop Informationen über einen Kanal führt zu sprunghaften Veränderungen der Impulslängen am Empfängerausgang, die bei Ansteuerung eines Servos in dieser Form nicht auftreten. Moderne Empfänger (Stichwörter: "HOLD-Funktion", "DSP-" bzw. "DSR Technologie") prüfen die Impulslängen auf Plausibilität, der schnelle Wechsel der Impulslängen wird als Fehler interpretiert. Die fehlerfreie Funktion ist bei Verwendung solcher Empfänger nicht gewährleistet.

Bisher bekannte Empfänger sind (Liste nicht vollständig):

  • Carson RX-4
  • div. Empfänger von ACT
  • Corona RP8D1
  • Webra Scan DS6
  • Robbe RX600 DSP (40 MHz)
  • Graupner XM16 FM 40 MHz
  • Schulze Alpha 840W 40 MHz

Mit folgenden Empfängern wurde der Multiswitch-Decoder erfolgreich getestet (Liste nicht vollständig):

  • robbe Futaba FP-R118F
  • Futaba FP-R148DF FM
  • Graupner/JR 16-Kanal SUPERHET C16
  • Graupner/JR Micro-SUPERHET R 700
  • Graupner C17 FM 40S
  • Graupner XR-20 iFS
  • Corona CR8FD 2,4 GHz
  • Corona ZR8D (2,4 GHz)
  • Corona CR8D 2,4 GHz

Die Original-Schaltmodule sind auch von diesem Problem betroffen, da sie auf dem gleichen Funktionsprinzip basieren. Wenn also ein Original-Modul an einem Empfänger funktioniert, wird der Bausatz-Decoder an diesem Empfänger ebenfalls funktionieren.